Anjin-Do

Anjin-Do

Mittwoch, 30. März 2011

ZAZEN am Freitag


Liebe Dharmafreunde,

das EKO-Haus der japanischen Kultur ist ein Ort wo die Lehre Budhhas, insbesondere durch die Tradition des Shinran Shonins, den Menschen näher gebracht werden soll. Es ist aber auch ein Haus,wo alle Buddhisten als Freunde und Weggefährten herzlich willkommen sind. So möchte ich gerne auf die Zeiten der vor Ort ansässigen Zazen Gemeinschaft im EKO-Haus hinweisen. Die Zen-Gemeinschaft steht unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Bee.

金曜日

坐禅
ZAZEN am Freitag

場所: 共生ホール (恵光幼稚園地下)
Ort: Kyôsei-Saal (Ekô-Kindergarten Untergeschoss)

時間 Zeit: 17:00 - 21:00



自由坐禅 17:00 - 19:00 Freies Sitzen
初心者の方は自由坐禅の時間帯にお越し下さい。
Anfängern wird die Zeit des freien Sitzens empfohlen.



3月 4/11/18/25日 - 4., 11., 18 & 25. März 2011

4月 1/8日 - 1. & 8. April 2011 連絡先 - Fragen (0211)553857



Zazen am Wochenende

unter der Leitung von Senshô Kishida

(Rinzai-Zen)

Freitag 13. Mai 18:00 - 20:00 - Samstag 14. Mai 9:00 - 20:00

Sonntag 15. Mai 9:00 - 18:00

Anmeldung erforderlich

Montag, 21. März 2011

Prayer for Japan: once a day, on the hour every hour

(Mailweiterleitung von unserem Dharmafreund und Zenlehrer in EKO-Haus Prof. Dr. Volker Bee.

Die BGJ-D möchte diesen Aufruf unterstützen und alle Freunde ermuntern daran teilzunehmen)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Liebe Freunde, vielleicht erinnern sich einige von uns an Sokun Tsushimoto Rôshi, der einmal mit uns ein Sesshin gemacht hat. Er arbeitet seit Januar in London als Arzt und hat sich Gedanken gemacht, was man für die Opfer der Katastrophen tun kann. Anbei sende ich Euch sein Vorschlag, dem ich mich von Herzen anschließe:


( Please scroll down to Japanese 日本語/ German/ French/ Italian/ Spanish/ Dutch/ Swedish/ Norwegian text. )




Prayer for Japan: once a day, on the hour every hour


The terrible news coming out of Japan is almost too much to take in. Words fail when we see the scenes of destruction and suffering, both mental and physical, shown on television and in the newspapers day after day. I continually ask myself what can I do, so far away?


London is the home of people from all over the world, who come from diverse backgrounds in terms of political structure, culture and religion. It has been a very heart-warming experience for me to receive words of sympathy and sorrow over Japan’s tragedy from every person I meet.


When I am asked “What can we do?”, I reply “Help me out for three minutes every day.”


Just three minutes on the hour once a day is fine. All I ask is that you direct your thoughts and prayers towards those areas in Japan struck by the devastation, towards all those people who have become victims of the earthquake and tsunami, towards the relief efforts that are being undertaken in appalling conditions especially on the site of the nuclear power plant disaster. We are urged to avoid the catastrophic radioactive contamination by all means. Call to mind the images you have seen, and concentrate the strength of your mind filled with compassion towards them.


Individuals have different rhythms in their lives, and people around the world live in different time zones. But if everyone, wherever they are, can direct their thoughts and prayers to Japan on the hour, wherever they are in the world, then twenty-four times a day a wave of compassion and sympathy will flow gently towards Japan. This means that there are twenty-four chances everyday to join your prayer with others around the world. Join us just once a day, in whatever form of prayer you like, and direct your thoughts to Japan.


Many people think that prayer alone has no power. Yet prayer is not powerless. If people around the world join their prayers and thoughts together twenty-four times a day, a great force will be brought into play.

Rev. Sokun Tsushimoto




 「被災地救援と原発危機回避のためのメッセージ」

       1日1回、「毎正時の祈り」を

思慮を絶し言葉を絶し、身も心も痛み続けます。当地でもBBCテレビなどで連日大きく報道がなされています。遠く離れた地にいる私たちにいま何ができるのか、常に問い続けています。


ロンドンは世界中いろいろな国からの人が集まっています。政治や文化や宗教の背景もみな違います。しかしどの人も会うたびに日本の惨状に悲しみと共感の言葉をかけてくださいますので、私も胸があつくなります。


「私たちに何かできることは?」と尋ねられるたびに、私は「1日に3分間のご協力をお願いします」とお答えしています。


毎正時のいずれか1回、3分間だけでいいです、あなたの心からの祈りを日本の被災地に捧げてください。犠牲になった方々のみたまに向けてさしあげてください。困難きわまる救援活動や原発災害の現場に注いでください。何としてでも、破滅的な放射能汚染は防がねばなりません。具体的なイメージを描いて、調和に満ちた力強い思念を集中していただければなおありがたいです。


人によって生活のリズムが異なりますし、世界中ではそれぞれ時差があります。しかし毎正時はどこの国でもどんな人にでも、世界同時に、1日24回ちゃんと訪れます。言い換えれば、1日に24回のチャンスがあります。その24回のいずれか1回でいいです。どんなやりかたでもかまいません。あなたの意識を日本に向けていただきたいのです。


祈るだけでは無力だと多くの人が思っています。しかし祈りが無力なのではありません。祈ることを忘れた心が無力なのです。毎日24回、世界中の多くの人々の祈りの想いが集結すれば、きっと大きな力となってはたらくことになるはずです。


日本は「毎正午の祈り」がいいかもしれません
(チェーン・メールにならないようにおねがいします)
2011年3月14日     
                  対本宗訓 合掌




【Germany】


Einmal täglich zur vollen Stunde ein Gebet

Es ist undenkbar, unsagbar, der unerträglicher Schmerz will kein Ende nehmen. Täglich berichtet hier in London die BBC von der Katastrophe in Japan. Was können wir tun, die wir weit weg von Japan sind, werde ich immer wieder gefragt.


In London leben Menschen aus allen Ländern der Welt. Alle haben einen anderen kulturellen, religiösen und politischen Hinter-grund. Aber wen ich auch treffe, alle drücken mir ihre Trauer und ihr Mitgefühl über den Alptraum in Japan aus. Dies berührt mich sehr.


Jedes Mal, wenn ich gefragt werde „Was können wir tun?“, ist meine Antwort: „Ich erbitte jeden Tag für drei Minuten deine Kooperation.“


Betet einmal pro Tag zur vollen Stunde für drei Minuten für das japanische Katastrophengebiet. Widmet diese Gedanken den Seelen der verstorbenen Opfer. Unterstützt damit die äusserst schwierigen Rettungsarbeiten im Atomkraftwerk Fukushima. Sie müssen irgend-wie die gefährliche atomare Strahlung eindämmen. Stellt euch dabei konkrete Situationen vor und erfüllt eure Gedanken mit Harmonie und Kraft.


Jeder hat einen anderen Lebensrhythmus, und auf der Welt gibt es verschiedene Zeitzonen. Aber die volle Stunde besucht jeden Menschen, wo immer er auch leben mag, vierundzwanzig Mal pro Tag. Das heisst, wir haben vierundzwanzig Chancen pro Tag für ein Gebet. Es spielt dabei keine Rolle, wie ihr es macht. Ich möchte nur, dass ihr dabei euer Bewusstsein nach Japan ausrichtet.


Viele von euch mögen denken, dass Beten allein ohne Wirkung ist. Aber Beten ist nicht wirkungslos. Wenn vierundzwanzig Mal am Tag viele Menschen auf dieser Welt ihre heilsamen Gedanken sammeln und vereinen, wird das sicherlich zu einer grossen Energie werden und seine Wirkung zeigen.


Sôkun Tsushimoto, am 14. März 2011




【French】


Faites une fois chaque jour à une heure tapante une prière


C'est impensable, sans parole, la douleur insupportable ne veut pas prendre fin. Chaque jour ici à Londres la BBC informe sur la catastrophe au Japon. Que pouvons nous faire, nous qui sommes si loin du Japon, c'est ce qu'on me demande toujours.


A Londres vivent des gens de tous les pays du monde. Tous ont une autre base culturelle, religieuse et politique. Mais importe qui je rencontre tous expriment leur tristesse et leur compassion sur le cauchemar qui se passe au Japon. Cela me touche beaucoup chaque fois, quand on me demande que pouvons nous faire ma réponse est " Je te demande chaque jour pour trois minutes ta coopération".


Priez une fois par jour à une heure tapante pour 3 minutes pour la région de la catastrophe japonaise. Dédiez ces pensées aux âmes des victimes décédées. Avec cela soutenez les travaux de sauvetage extrêmement difficiles. Imaginez vous des situations concrètes et remplissez vos pensées d'harmonie et de force.


Chacun a un autre rythme de vie et dans le monde il y a différents décalages d'horaires. Mais l'heure tapante visite chaque être humain peu importe ou il vit 24 fois par jour. Cela signifie nous avons 24 fois par jour la chance pour une prière. Ça n'a pas d'importance comment on la fait. J'aimerais seulement qu'en priant votre conscience soit dirigée vers le Japon.


Quand beaucoup d'êtres humains sur cette terre rassemblent et unissent leurs pensées salutaires 24 fois par jour cela contribuera à un grand miracle.

Sokun Tsushimoto




【Italian】


Pregare ogni giorno allo scoccare dell‘ora


Ogni giorno qui a Londra seguiamo gli aggiornamenti della BBC sulla catastrofe in Giappone. Ci accompagna una pena inconcepibile, indescrivibile, che non conosce tregua. Ma cosa possiamo fare noi, che viviamo cosi’ lontano dal Giappone? Questa domanda mi viene rivolta sempre piu’ spesso.
A Londra vivono persone che provengono da ogni angolo del mondo, ciascuno col proprio bagaglio culturale, religioso e politico. Tutti costoro, nell’incontrarmi, mi comunicano la loro tristezza e il senso di coinvolgimento verso la terribile situazione del Giappone. Cio’ mi emoziona fortemente.
E ogni volta che mi viene chiesto „Cosa possiamo fare?“, io rispondo: “C’e’ bisogno della tua collaborazione per tre minuti al giorno, ogni giorno.“
Tutti possiamo pregare per tre minuti, appena prima dello scoccare di una data ora, per il Giappone sconvolto dalla catastrofe. Una volta al giorno, orientando i nostri pensieri verso le anime delle vittime, coloro che sono morti. Cosi’ facendo, sosterremo anche il difficile lavoro dei soccorritori. Cerchiamo di raffigurare nella nostra mente situazioni concrete, e rendiamo i nostri pensieri ricchi di armonia e forza.
Ciascuno vive col proprio personale ritmo, e nel mondo esistono diversi fusi orari. Ma lo scoccare dell’ora visita tutti noi ventiquattro volte nel giorno, in tutte le parti del mondo. Quindi, in ogni giornata ci sono 24 possibilita’ di preghiera. Non e’ importante il modo specifico in cui si prega. Se la vostra attenzione cosciente si rivolge verso il Giappone, questo e’ gia’ abbastanza, per me.
Se ventiquattro volte al giorno molte persone su questa Terra si raccolgono ed indirizzano insieme i loro pensieri di aiuto e sostegno, di sicuro si produrra’ un grande miracolo.

Sôkun Tsushimoto, am 14. März 2011




【Spanish】


Una oración diaria a una hora en punto


Es impensable, impronunciable, este dolor insoportable que no quiere encontrar su fin. Aquí en Londres BBC informa diariamente sobre la catástrofe en Japón. “¿Qué podemos hacer los que estamos tan lejos de Japón?” me preguntan reiteradamente.


En Londres viven personas de todos los países del mundo. Todos ellos con raíces culturales, religión y convicciones políticas diferentes. Pero todo aquel que me encuentro me expresa su tristeza y su condolencia por la tragedia en Japón. Esto me conmueve profundamente.


Cada vez que me preguntan “¿Qué podemos hacer?”, mi respuesta es: “Ofrece tu cooperación durante tres minutos cada día.”


Orad por las zonas de Japón afectadas por la catástrofe tres minutos una vez al día a una hora en punto. Dedicad vuestros pensamientos a las almas de los fallecidos en esta tragedia. Apoyad con vuestra oración las extremadamente complicadas operaciones de rescate. Pensad en situaciones concretas y llenad vuestros pensamientos de armonía y energía.


Independientemente del ritmo de vida y del lugar de residencia de cada uno, cada día tiene veinticuatro horas en punto. Esto significa que tenemos veinticuatro oportunidades cada día para una oración común. No importa la forma, sólo me gustaría que dirigierais vuestros pensamientos a Japón.


Si al final veinticuatro veces al día muchas personas en todo el mundo concentran sus pensamientos y sus buenos deseos, estoy convencido de que esto seguramente contribuirá a un gran milagro.


Sôkun Tsushimoto, am 14. März 2011




【Dutch】


1 x per dag om het volle uur een gebed voor Japan


Het is ondenkbaar, onuitspreekbaar, de ondragelijke pijn lijkt geen einde te nemen. Dagelijks bericht de BBC hier in London over de ramp in Japan.
Wat kunnen wij doen voor jullie , die zo ver weg zijn van Japan, wordt ik voortdurend gevraagd.


In London leven Mensen uit alle landen van de wereld. Alle hebben een verschillende, religieuze en poliktieke achtergrond. Maar wie ik ook tref, alle drukken hun bedroefenis en hun medeleven uit over de alpdroom in Japan
Dit ontroert mij.


Steeds wanneer ik gevraagd wordt, “wat kunnen wij doen ?” antwoord ik;
Ik vraag elke dag, elk uur 3 Minuten om jouw medewerking.


Bid elke dag om het volle uur 3 Minuten voor het Japans catastrofegebied.
Denk daarbij aan de zielen van de mensen die gestorven zijn door deze ramp.
Ondersteun in het gebed ook de mensen die bezig zijn andere mensen te redden.
Stel jullie deze situaties voor en vervul jullie gedachten met harmonie en kracht.


Iedere mens heeft zijn eigen levensrytmus, en op de wereld zijn er verschillende tijdszones. Dit betekent dat wij 24 kansen hebben per dag voor een gebed. Het speelt geen rol hoe jullie het doen. Ik heb alleen graag dat jullie je bewustzijn naar Japan uitrichten.


Wanneer 24 keer per dag , om het uur, heel veel mensen op deze wereld heilzame gedachten
uitzenden en zich verenigen, zal dit zeker tot een groot wonder bijdragen.


Sôkun Tsushimoto, Japanse zenmeester, 14.maart 2011




【Swedish】


En gång dagligen vid heltimme en bön.


Det är otänkbart, outsägligt, den outhärdliga smärtan vill inte ta slut. Dagligen berättar här i London BBC om Katastrofen i Japan. Vad kan vi göra, vi som är långt borta från Japan, den frågan får jag hela tiden.


I London lever människor från alla världens länder. Alla har en annan kulturell, religiös och politisk bakgrund. Men vem jag än träffar, så uttrycker alla sin sorg och sin medkänsla över mardrömmen i Japan. Detta berör mig starkt.


Varje gång jag får frågan: Vad kan vi göra? Är mitt svar:” Jag ber om din medverkan tre minuter varje dag.”


Be en gång varje dag vid heltimme i tre minuter för det japanska katastrofområdet. Ägna dessa tankar åt de omkomna offren. Stöd med detta de ytterst svåra räddningsarbeten. Föreställ er därvid konkreta situationer och fyll era tankar med harmoni och kraft.


Alla har en annan livsrythm och på jorden finns olika tidszoner. Men heltimmen upplever varje människa varhelst den lever, tjugofyra gånger per dag. Det betyder att vi har tjugofyra möjligheter per dag för en bön. Det spelar ingen roll hur ni gör. Jag önskar bara att ni riktar er medvetenhet mot Japan.


När människor på denna jord samlar och förenar sina hälsobringande tankar tjugofyra ganger per dag kommer det säkert att bidra till ett stort mirakel.

Sôkun Tsushimoto, den 14. Mars 2011




【Norwegian】


En gang,hver dag, ved den hele timen - en bønn

Det er utenkelig,usigelig,smerten som ikke kan bæres,den vill ingen ende ta.Daglig melder BBC her i London fra katastrofen i Japan.Hva kan vi gjøre? - vi som er så langt unna Japan,blir jeg spurt om og om igjen.


I London bor mennesker fra alle verdens land.Alle har en forskjellig kulturell,religiøs eller politisk bakgrunn.Men hvem jeg enn møter,alle uttrykker sin sorg og sin medfølelse over marerittet i Japan overfor meg.Det berører meg dypt.


Hver gang jeg blir spurt " hva kan vi gjøre" er mitt svar: "jeg ber om ditt samarbeid i tre minutter hver dag".


Be en gang hver dag ved den hele timen i tre minutter en bønn for det japanske katastrofeområdet.Tilegn disse tankene de døde ofrenes sjeler.Støtt derved de ytterst vanskelige redningsarbeidene.Forestill dere konkrete situasjoner og fyll deres tanker med harmoni og kraft.


Enhver har en forskjellig livsrhythmus og på jorden er det forskjellige tidssoner.Men den hele timen besøker hvert menneske,hvor det enn måtte leve,firogtyve ganger hver dag. Det betyr at vi har firogtyve sjanser hver dag for en bønn.Det spiller ingen rolle hvordan dere gjør det.Jeg ønsker kun at dere retter deres bevissthet mot Japan.


Hvis mange mennesker på denne jord samler og forener sine helbredende tanker firogtyve ganger hver dag,kommer det sikkert til å bidra til et stort under.

Sôkun Tsushimoto,den 14.mars 2011




I would like to express my deep gratitude to Dr. Gaynor Sekimori (into English) and Dr. Bruno Rhyner (into German) for their inspiring translations.
    in gassho Sokun Tsushimoto


ラベル: Rev. Sokun

Freitag, 18. März 2011

Andachten im ShinDo für Japan


Liebe Weggefährten, liebe Freunde der Lehre Buddhas!

Wir alle sind schockiert von dem Ausmaß der Katastrophe in Japan.
Leid und Not kennt keine Grenzen. Leid und Not vereint uns.
Lasst uns gemeinsam in Mitgefühl der Opfer gedenken und unsere guten Gedanken auf die Menschen in Japan richten

Vor der Dimension des Unglücks in Japan wird es unerheblich ob wir Buddhisten oder Christen sind, oder einer anderen Religion angehören. Möge uns dennoch allen Trost zukommen aus unseren religiösen Überzeugungen.



Sonntag 20. 3. Beginn 12:00 im BZ Salzburg (Lehener Straße)

Sonntag 27. 3. "" 9:00 ShinDo

Sonntag 3. 4. "" 9:00 ShinDo

Sonntag 10. 4. "" 9:00 ShinDo

Sonntag 17. 4. "" 9:00 ShinDo

Sonntag 24. 4. "" 10:30 ShinDo

Sonntag 1. 5. "" 10:30 ShinDo


Rev. Jotoku Thomas Moser

Donnerstag, 17. März 2011

Andachtshinweis und Spendenaufruf


Andachtshinweis und Spendenaufruf für die
Menschen in Japan

春季彼岸会
Pāramitā-Fest
im EKO-Haus der jap. Kultur


Sa 19.3., Beginn: 14 Uhr
Gedenken an die Pāramitā
"Vollendung", zum Frühlingsanfang.

ご先祖様への感謝を捧げる法要です。

Liebe Freunde im Dharma,

Wir möchten Sie auf die Paramita - Fest - Andacht im EKO-Haus hinweisen.

Die Andacht wird zum Gedenken an die Opfer der Katastrophe in
Japan gehalten. Es soll auch allen Menschen die Möglichkeit bieten, ihre Ver-bundenheit mit den betroffenen Menschen zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig möchten wir an Ihre Spendenbereitschaft appellieren, um das Leid der betroffenen Menschen mildern zu können. Das EKO-Haus der jap. Kultur wird Ihre Spende an vor Ort helfende Organisationen in Japan weiter-leiten.

Der Vorstand der Buddhistischen Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland und die Zen Gemeinschaft im EKO - Haus, unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Bee, möchten sich dem Spendenaufruf von Prof. Rev Aoyama anschließen. Die betroffenen Menschen in Japan haben ein unvorstellbares Leid erfahren und die Existenzen vieler tausend Menschen wurden zerstört. Angesicht einer solch zerstörerischen Macht, ist die Solidarität und der Zusammenhalt aller Menschen unabdingbar und so möchten wir Sie bitten, zu helfen, wie und wo es Ihnen möglich ist.

Wir danken Ihnen für Ihre Hilfe und Solidarität.

Dienstag, 15. März 2011

Statement von Rev. Jotoku Thomas Moser


Liebe Dharma Freunde!

Leid und Not kennt keine Grenzen. Leid und Not vereint uns.
Vor der Dimension des Unglücks in Japan wird es unerheblich ob wir Buddhisten oder Christen sind, oder einer anderen Religion angehören. Möge uns dennoch allen Trost zukommen aus unseren religiösen Überzeugungen; so wie wir dankbar sind für Amidas Gelübde.
Wir sind in Gedanken bei den Menschen in Japan. Wir können ihnen das Leid das über sie gekommen ist nicht abnehmen und wir fragen auch nicht „warum,“ sondern wir sind einfach mit unseren guten Gedanken und mit Mitgefühl bei ihnen und wollen damit zeigen: „Ihr seid mit eurem Leid nicht allein“

Im ShinDo in Bad Reichenhall werden wir an den nächsten sieben Sonntagen Gedenkandachten für die Menschen in Japan abhalten.
Beginnend mit Sonntag 20. März und abschließend mit Sonntag 1. Mai

<<<<<<<<<<

Dear Dharma friends!

Suffering and pain are without any boundaries. In suffering and pain we are one.
Confronted with the tremendous dimension of the tragedy in Japan it becomes irrelevant if we are Buddhists, Christians or if we belief in any other religion. May, however, spring comfort from our religious beliefs; as we ourselves feel deep gratitude for Amida’s vows.
We are in our comforting thoughts with the people of Japan. We are not able to take off the suffering from them and we do not ask “Why?” but we are close to them, with all the good thoughts and compassion of our heart and we try to show: “We are with you in your pain and grief”

At the ShinDo Centre in Bad Reichenhall we will provide services dedicated to the people in Japan for the next 7 Sundays.
Starting with sunday March 20th and concluding Sunday May 1st.

Mahakaruna-Puja mit den Menschen in Japan


Zeit Sonntag, 20. März • 12:00 - 15:00
________________________________________
Ort Buddhistisches Zentrum Salzburg Lehen
Lehenerstraße 15
5020 Salzburg

EKO - Haus Garten in Düsseldorf

Samstag, 12. März 2011

Earthquake

Buddhistische Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland e.V.

ドイツ浄土真宗協会



Düsseldorf, den 12-03-2011


Liebe Dharmafreunde,

die Buddhistische Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschland ist von der Naturkatastrophe in Japan tief betroffen und entsetzt über das Leid, was es über Japan gebracht hat. Wir sprechen allen betroffenen Menschen und Freunden unser tiefstes Mitgefühl aus und wir sind in Gedanken bei ihnen.

Anlässlich der Katastrophe wird am Sonntag den 13.03.2011 eine Andacht im EKO-Haus der japanischen Kultur statt finden, wo wir der Opfer gedenken und unsere Verbundenheit mit den Menschen in Japan zum Ausdruck bringen möchten. Beginn der Andacht ist um 10:00Uhr.

Namo Amida Butsu

In Gassho

Der Vorstand der BGJ-D



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



Dear Friends in Dharma,

The Buddhist Association Jodo Shinshu Germany is deeply shocked about the earthquake catastrophe in Japan. We want to express our sincere sympathy and condolences to all Japanese People and all our Friends. Our thoughts will be with you all in those difficult days.

Due to this terrible event the EKO-Haus of Japanese Culture in Düsseldorf will provide a service on Sunday the 13th of March. Start: 10:00h

Namo Amida Butsu

in Gassho

Managing Board of the Buddhist Association Jodo Shinshu Germany

Donnerstag, 3. März 2011

Wahl des Vorstandes 2011

Liebe Dharmafreunde



mit der Mitgliederversammlung 2011 steht u.a. die Wahl des neuen Vorstandes für die Jahre 2011-2014 an. Der Vorstand ist ein wichtiges Organ der BGJ-D, dessen Aufgabe es vor allem ist, die Interessen der BGJ-D nach innen und außen zu vertreten, die Leitung der Gemeinschaft und die geschäftliche Administration zu übernehmen und gemäß der Vereinssatzung umzusetzen. Zu den Aufgaben, Pflichten usw. des Vorstandes siehe Satzung!

Was die Wahl des Vorstandes 2011 angeht, wollen wir Euch rechtzeitig in die Kandidatenauswahl einbeziehen. Dies wird durch vier Punkte erreicht:



1. Wir bitten euch um eine frühzeitige Kandidatur, oder benennt uns Eure Wunschkandidaten für den Vorstand oder unterstützt bestehende Kandidaturen durch Eure Stimme.

Die Wahl geschieht in folgenden Schritten:

2. Befragung der Kandidaten: Zur gültigen Kandidatur gehört, dass jeder Kandidat-in Mitglied der Buddhistischen Gemeinschaft Jodo Shinshu Deutschlands (BGJ-D) ist und er oder sie die Satzung der BGJ-D anerkennt. Das beiliegende Kandidaturenformular ausfüllt und dem jetzigen Vorstand unterschrieben und termingerecht zurückschickt. Alle Ergebnisse werden in einer Kandidatenliste zusammengefasst. Einsendeschluss für die Kandidaturunterlagen ist der
15. März 2011

(Poststempel)

Ab dem 15. März wird die Kandidatenliste geschlossen. (Dieser frühe Termin ist erforderlich, weil alle Wahlunterlagen rechtzeitig vor der Versammlung den Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden müssen).

3. Veröffentlichung der Kandidatenliste:
Die Kandidatenliste - inkl. einer kurzen Beschreibungen der Kandidaten - wird mit der Einladung zur Mitgliederversammlung 2011 auf der Web-Seite der
BGJ-D: http://www.jodoshinshu.de/d_home.htm veröffentlicht und mit der Einladung zur MV per Post (incl. Wahlformular zur Briefwahl)verschickt.

4. Wahl nach Kandidatenliste: In der kommenden Mitgliederversammlung wird dann nach Kandidatenliste gewählt. Stimmübertragungen sind nicht möglich.

5. Bei Briefwahl ist der Einsendeschluss der 30. April 2011 und diese
dann bitte rechtzeitig beim Wahlvorstand
(Rev. Jotoku TH. Moser) Adresse siehe unten beantragen.




Der amtierende Vorstand wird sich auch für die nächste Amtsperiode zur Verfügung stellen und ebenfalls kandidieren, jede weitere Kandidatur ist herzlich willkommen und soll all jene Mitglieder motivieren, die sich für den Shinbuddhismus in Deutschland ehrenamtlich engagieren wollen.

DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG - UND DAMIT DIE WAHL –
FINDET VOM SONNTAG, DEN 08.05. 2011 UM 9:00 UHR IN DER BUDDHISTISCHEN BEGEGNUNGSSTÄTTE SHINDO IN
BAD REICHENHALL STATT.



Bitte merkt euch diesen Termin vor, denn eine aktive und große Beteiligung ist für die Gestaltung der Zukunft der shinbuddhistischen Gemeinschaft in Deutschland wichtig.



Mit lieben Grüßen im Dharma


Der Vorstand der BGJ-D